Aktuelles

Hanf-Tee – die richtige Zubereitung

Die Zubereitung von Hanf-Tee und Hanf-Teemischungen

Die Zubereitung von Hanf-Tee und Hanf-Teemischungen

Durch Weiches Wasser wird der Hanf-Tee intensiver

Ebenso wie andere gute und exklusive Teesorten auch, braucht Hanf-Tee zu seiner vollen geschmacklichen Entfaltung weiches Wasser. Dies kann durch einen Wasserfilter erreicht werden und der Hanf-Tee dankt es Ihnen mit einem besonderen Genuss. Hanf liebt eben, wie andere hochwertige Tees, weiches Wasser.

Faustformeln für Aufguss und Ziehzeit von Hanf-Tee

Etwa 80 Grad ist die ideale Temperatur, mit der Hanftee und Hanf-Teemischungen aufgegossen werden. Je nach Geschmack reicht eine Ziehzeit beim Hanf-Tee von 2 bis 5 Minuten. Je länger der Hanf Tee zieht, desto herber wird sein Aroma. Besondere Hanf-Teemischungen (z. B. mit schwarzem Assam Tee) werden bei einer verkürzten Ziehzeit mit heißerem Wasser (100 Grad) aufgegossen.


Hanf und Metall, zwei Dinge, die sich nicht vertragen

Am besten empfiehlt sich die gute, alte Teekanne aus Porzellan für die Zubereitung von Hanftee. Die schweren Metallkannen sollten für diesen Zweck nicht verwendet werden. Eine Ausnahme sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigte Kannen oder Teainfuser, diese können verwendet werden, wobei von der Verwendung eines Tee-Eies oder einer Tee-Zange aus Metall abzuraten ist, da die eher großen Hanf-Blätter in den kleinen Rund-Käfigen sich nicht genügend ausbreiten und dadurch sie auch das Aroma bzw. die Wirkung des Hanf-Tees nicht voll entfalten können

Hanf-Tee will und braucht Fett

Bei der Zubereitung von Hanf-Tee und Hanf-Teemischungen kommt es darauf an, was man erreichen möchte. Da viele Inhaltsstoffe im Hanf wasserlöslich sind, gehen diese problemlos in den Tee über. Einige besondere Wirkstoffe sind jedoch nur fettlöslich.
Um die Vorzüge des enthaltenen CBD in seiner vollen Wirksamkeit genießen zu können, brauchen Sie einen sogenannten Katalysator. Daher muss, damit es sich in Ihrem Körper richtig entfalten kann, immer mit einer gewissen Menge Fett oder auch Öl konsumiert werden.

Möglichkeiten bei der Zubereitung von Hanf Tee

Es empfiehlt sich vor dem Aufguss etwas Milch, einige Tropfen Öl
(z. B.: Kokosöl, Sonnenblumenöl) oder ein kleines Stück Butter in die Tasse oder Kanne zu geben.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Hanftee, statt in heißem Wasser in heißer Milch aufzukochen. Ideal eignet sich hierfür aufgrund ihres hohen Fettgehalts eine Vollmilch. Man sollte die Vollmilch einmal aufkochen lassen und dann bei ca. 80° C halten. Den Hanf-Tee hinzu geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Auf diese Art können Sie die volle Wirkung und das volle Aroma eines Hanf-Tees oder einer Hanf-Teemischung erreichen und es gelangen alle guten, gesunden und geschmackvollen Wirkstoffe der Hanfblätter in den Hanf-Tee. Besondere Liebhaber verbessern und verfeinern ihren Hanf-Tee mit ein paar Tropfen Hanf-Öl.

Teil 3: Hanf-Tee – worauf sollten Sie beim Kauf achten

1 thought on “Hanf-Tee – die richtige Zubereitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.